Am 17. März 1886 wurde die Freiwillige Feuerwehr Seeth durch 32 Männer der Gemeinde Seeth, die sich freiwillig in den Dienst zum Schutz von Leben und Eigentum ihrer Mitbürger stellen, gegründet.

 

Die erste Generalversammlung fand am 24. September 1886 statt. Auf dieser Versammlung wurde Franz H. Block zum ersten Hauptmann gewählt. Übungen fanden im 14-Tage Rhythmus statt.

Der Antrag einen Feuerwehrball abzuhalten wurde auf einer Versammlung am 21. Februar 1887 mit 13 zu 9 Stimmen abgelehnt. Doch am Ende des Jahres wurde beschlossen, dass doch ein Feuerwehrball in den Räumlichkeiten von Johann Hansen abgehalten werden soll.

Der erste Einsatz der Feuerwehr ließ auch nicht lang auf sich warten. Vom 13. auf den 14. April 1887 brannte das Haus von Jürgen Jensen. Die FF Seeth war zur Stelle.

1888 

Hauptmann Hinrich Boysen, stv. Christian Rathmann, Zugführer H. Ludewig gewählt

Im Mai 1889

wurden die ersten Signalhörner auf Rechnung der Feuerwehr angeschafft. Der 2. Feuerwehrball wurde gesfeiert. Beginn 12:00 Uhr (3 Musiker zu 27 Mark)

1890

Dem Provinzial-Verband der Freiwilligen Feuerwehren wurde am 10. Juli 1890 mit 33 aktiven Mitgliedern beigetreten. Ein Ehrengericht wird gewählt. Es wird beschlossen keinen mehr aufzunehmen welches nicht tüchtig mit der Spritze umgehen kann.

1892

Anschaffung neuer Röcke - 350 Mark - Kredit aufgenommen.

31. Dez. Hilfeleistung Norderstapel - Stellmacher Kurtz

1893

Haus v. Hans Schnoor an der Friedrichstädter Chaussee brennt nieder.

15 Pfg Beitrag - 10 Pfg Bruche bei nicht erscheinen.

1895

Haus v. Landmann Peter Gloyer brennt nieder.

Es verbrennen 15 Stück Vieh, 3 Pferde und Kleinvieh.

Feuerwehren aus S`stapel, N`stapel, Schwabstedt und Drage leisten Hilfe.

1896

Das 10-jährige Bestehen der FF Seeth wurde im Jahre 1896 mit einem Ball bei Gastwirt Joh. J. Hansen gefeiert.

 

1897

Die Damen erhalten beim Ball 3 Schalen Punsch.

1899

H. Rathmann wird zum Hauptmann gewählt. Stv. F. Czepok

1900

Nach neuen Statuten wird Detlef Jöns neuer Hauptmann.

1902

Beitritt zum Kreisfeuerwehrverband. Teilnahme am Kreisfeuerwehrfest in Süderstapel mit 30 Mann.

Im Jahre 1906 wurde das 20-jährige Bestehen mit einem Festessen bei Gastwirt P. Otzen gefeiert.

 Fest fällt wegen Maul und Klauenseuche aus.

Von den Jahren 1917-1920 sind leider keine Eintragungen vorhanden. Im Jahre 1920 gehörten der Wehr mittlerweile 55 Mitglieder an.

In den Jahren 1927-1929 waren keine nennenswerten Vorkommnisse oder Ereignisse zu verzeichnen . Auch von den Jahren 1937-1938 sind leider keinerlei Aufzeichnungen zu finden.

 

1938 war ein großes Jahr in der Geschichte der Feuerwehr, denn die Wehr erhielt eine Motorspritze auf einem Anhänger.

Da der Mitgliederstand der Wehr im Jahre 1944 durch den Krieg zu gering war, wurden alle Männer des Ortes zu Pflichtfeuerwehrmännern bestimmt. In der Zeit bis 1954 ist die Mitgliederzahl auf 54 angewachsen. Davon waren aber 15 Kameraden Ehrenmitglieder.

1957 Das Jahr des neuen Feuerwehrhauses. Ein Traum wird wahr, ein neues Gerätehaus wird gebaut. Die Einweihung findet am 23. Februar 1957 statt.

 

Auch der Fortschritt in der Technisierung der FF Seeth ist nicht aufzuhalten. Die Gemeinde Seeth entschließt sich zum Kauf eines neuen Feuerwehrfahrzeuges, es wird ein TSF im Oktober angeschafft. Es ist ein VW Bus. Dieses wurde dann im Jahre 1981 durch das sich noch jetzt im Einsatz befindliche TSF-GW abgelöst.

Der Höhepunkt im Jahre 1984 war das Ablegen der Leistungsbewertung „Bronze Beil“. Dieses wurde mit 273 Punkten errungen. Als Brandobjekt wurde das Stallgebäude von August Sievers genommen.

 

Am 31.05.1986 feierte die Freiwillige Feuerwehr Seeth ihr 100-jähriges Bestehen.

 

Beim Kreisfeuerwehrtag am 26.06.1988 hat die FF Seeth die Ehre als Pokalverteidiger das Amt Friedrichstadt in Viöl anzutreten. Diesmal errang die Wehr den 3. Platz von 26 teilnehmenden Mannschaften in der Gesamtwertung und den 1. Platz beim Schlauchzielwurf.

1990 feierte der Standort der Bundeswehr in Seeth ihr 25-jähirges Jubiläum, wo es auch der Freiwilligen Feuerwehr Seeth nicht an Präsenz fehlen durfte

Höhepunkte 1991 waren unter anderem die Einweihung des neuen Dorfgemeinschaftshauses sowie des Gerätehauses und des „neuen“ Einsatzfahrzeuges.

1994:     4 tech. Hilfeleistungen

Seit 12.01.94 - 9 jugendl. Kameradinnen/Kameraden bei der JF Friedrichstadt

03.07.94 - Eiderausflug mit "abenteuerlichem" Schiff bei sehr heißem Sommerwetter nach Rendsburg. Wehrführerdienstversammlung mit Verabschiedung F. Wobig in Seeth.

WeFü u. stv WeFü vertraten Wehr Landesfeuerwehrtag in Neumünster.

29.01.1994 - A.-W. Dirks wird Ehrenmitglied, 25 Jahre: E. Laffrenzen, P. Dirks, K-H. Kindt, H. Hein.

Schriftwart U. Obst wird im Amt bestätigt.

 1995: "Keine" Ernsteinsätze  11.01.95 versarb unser Ehrenmitglied Johann Rathmann.

07.04.95 Teilnahme Demonstration "Seeth mutt blieven"  - Spatenstich Erdgas Seeth/Drage. Jugendgruppe nahm teil am Kreiszeltlager in Bredstedt und organisierte ein Ostereiermarkt. Veranstalltung kam sehr gut an. Die "aktive" Wehr fuhr zum Nord/Ostsee Kanal. Fahrtour bei sehr heißem Wetter. Die F.F. Seeth  organisierte den Amtsfeuerwehrtag 1995 in der Festhalle und Festplatz beim Bürgermeister Johann Carstens. Alles, bis aufs Wetter stimmte. 20 Jahre "aktiv" Rudi Albert, 40 aktive Jahre Gerhard Schulz, Verabschiedung in die Ehrenabteilung - Max Pramschüfer. Jugendfeuerwehrgründungsmitglied Britta Kindt - Jugendgruppenleiter Lehrgang in Niebüll. Mit 118 Gästen feierten wir den Festball.

Am 12.01.1994 „Gründung“ der Jugendgruppe Seeth.

1996: 7 Einsätze, 1 Alarmübung - 4 Flächenbrände "Krelauer Heide" teilweise schwierige Wasserversorgung, 1 Einsatz - 1 verletzter Soldat - Brand Worminghaus-Friedrichstadt

Jugendgruppe nimmt Teil am Zeltlager Achtrup. 22.03.96 - Auflösung TrspBtl 630

Kanutour auf der Treene mit der Jugendgruppe und der JF Friedrichstadt. Mitgliederausflug zur Insel Sylt. 150 Teilnehmer zum Laternelaufen mit Futjes und Kakao. 118 Teilnehmer beim Feuerwehrball.

120 Termine wurden in 1996 durch Feuerwehr wahrgenommen.

1997 Personalbestand: 52 aktive Kameradinnen/Kameraden, 8 Ehrenmitglieder, 14 Kameradinnen/Kameraden in der Jugendgruppe, 48 fördernde Mitglieder. 5 Einsätze davon 1 schwerer Verkehrsunfall B202-Abzweigung Drage,  Nachtlandung SAR Hubschrauber Kaserne.

Eine neue TS 8/8 wird uns übergegen. Veranstaltungen durch F.F. Seeth Lotto - 105 Pers. Doppelkopfabend - 60 Teilnehmer, Ostermark der Jugendgruppe, Volkstrauertag mit 48 aktiven Mitgliedern. J. Ross gibt sein Amt "Sicherheitsbeauftragter" nach 30 Jahren ab. Ebenfalls gibt der stv. WeFü Ernst Laffrenzen die Funktion Funkwart ab. B. Überleer und H-P Honnens übernehmen.

16.09.1998 Leistungsbewertung „Silber Beil“. Die FF Seeth erreichte 399 Punkte und ist soweit nach Punkten die zweit beste Wehr im Kreisgebiet.

Am 20.09.1998 Gründung einer selbständigen Jugendfeuerwehr Seeth.

2 Einsätze,

24.07.98 - Fahrzeugbrand/Auflieger "Prinzberg" 2,5 t Kunststoff verbrannt. F.F. Seeth, F.F. Schwabstedt.

21.12.98 nachbarschftl. Löschhilfe F.F. Drage Fahrzeug/Carpotbrand  

08.10.1998 - Begegnungsfest mit Soldaten. Festhalle Joh. Carstens - Sternmarsch - 1000 Teilnehmer.

Das 5-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr wird mit einem Boßelturnier und anschießender Kaffeetafel am 10.10.2003 gefeiert.

 02.09.1998 Alarmübung "Stapelholmer Kaserne" 4 Wehren/Bundeswehr/ 3 Notärzte/Bereitschaftszug DRK 

 1999 Jahreshauptversammlung findet erstmalig nach Änderung des Brandschutzgesetz im

I Quartal des Jahres statt. Zukünftig erstes Wochenende im Januar.

Ehrenwehrführer F. Wobig und Kamerad J. Ross werden mit dem Brandschutzehrenabzeichen in Gold ausgezeichnet. G. Mommens, H-J. Luckow, E Otzen, Ulli Hein werden mit dem Brandschutzehrenabzeichen in Silber ausgezeichnet. Ernst Franzen wechselt in die Ehrenabteilung.

Auf der Jahreshauptversammlung werden der WeFü und stv. WeFü Ernst-W. Schulz und E. Laffrenzen einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Ernst-H. Dirks wird mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Als erste Frau im Vorstand übernimmt Brigitte Kindt die Aufgabe der Schriftwartin von Udo Obst. Die Jugendfeuerwehr beteiligt sich am Kreiszeltlager in Ostenfeld.

11.12.1999 "Bombenfund Realschule" Friedrichstadt. Absperrung u. Information der Bürger

2000 - 10.02.200 Erneute Wahl Dietmar Brüschke zum Amtswehrführer. Joh. Carstens u. Peter-Ferd. Stien werden in die Ehrenabteilung entlassen. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft können August-Wilh. Dirks, Henry Kindt, Heinz Wobig und Ernst Franzen zurückblicken.

2001

Ein Unfall im Übungsdienst. Mehrere techn. Hilfeleistungen, böswilliger Bombenalarm in der Kaserne.

2002

Verabschiedung in die Ehrenabteilung, Kurt Pramschüfer und Karl-Heinz Lemke, Für 20 Jahre wurde ausgezeichnet Hans-Peter Bohn und Udo Obst. Mit der Floriansmedaille der S-H Jugendfeuerwehr wurde unser Jugendwart Rudi Albert durch Kreisjugendwart Marius Ruschke ausgezeichnet. Die jährliche Herbstabschlußübung des "Südkreises" fand in Seeth statt.

2002 gehörten 30 aktive, davon 7 weibliche Mitglieder der Wehr an. 10 Atemschutzgeräteträger, 14 Mitglieder der Jugendfeuerwehr, 13 Ehrenmitglieder und 41 fördernde Mitglieder.

2004

150 Termine wurden wahrgenommen.

Erste-Hilfe Lehrgang im Januar, Lotto, Doppelkopf, Laternelaufen und Kuhfladenbingo fanden im laufe des Jahres statt. Die JF nahm am Kreiszeltlager mit ihren Betreuern Rudi Albert, Brigitte u. Britta Kindt und Björn Schulz teil. Im Januar wurde mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde sowie mit der fachl. Hilfe durch Murrat Mumdöken, Rolf Bouzek u. Sven Brodersen der Jugendraum der Jugendfeuerwehr fertiggestellt.Erstmals wurde durch die Jugendfeuerwehr ein Kuhfladenbingo durchgeführt. Im Oktober wird der Jugendraumausbau abgeschlossen.

2005

Im Jahr 2006 – 8 Einsätze mit einem Spektrum von F1 (Müllcontainerbrand) bis zum Bombenalarm in der „Stapelholmer Kaserne“.

Personalbestand

32 Aktive

14 Ehrenmitglieder

12 Jugendfeuerwehr

48 fördernde Mitglieder

2006 Vogelgrippe in Deutschland ( Unterweisung und Verhaltensmaßnahmen werden veranlaßt und geschult )

18.11.2006 120 Jahre Freiwillige Feuerwehr Seeth

18.11.2006 Übergabe TSF-W durch Gemeinde an die Wehr.

2007

07.09.2007 „Großbrand“ Osterhusumer Meierei in Witzwort

( eings. Kräfte aus Flensburg, Brunsbüttel, der  Bundeswehr sowie viele Wehren aus dem südl. Kreisgebietes)

Atemschutzkräfte waren stark gefordert.

 

 

Letzter Amtsfeuerwehrtag des „ Amtes Friedrichstadt“ in Seeth.

2008

Unterstützung bei Großfeuer in Drage.

Kreisübergreifende Übung in der Kaserne.

Auch Seeth erlebte sein "Sommermärchen" beim Public Viewing in der Gerätehalle.

 

 

 2009

 

Abschlussübung der Jugendfeuerwehren aus dem südlichen Kreisgebiet in Seeth.

Vor über 10 Jahren schloss sich die Jugendfeuerwehr Seeth damals der Übungsgruppe,,Eiderstedt" an, um mit den Jugendfeuerwehren gemeinsam auf Eiderstedt zu üben.Dieser freundschaftlichen Verbindung sind wir trotz der Amtsreform treu geblieben und danken den Wehren für ihre Unterstützung und Hilfe.

Nachdem man gemeinsam, in 2010 verschiedene Termine und Ausbildungen durchgeführt hatte, war nun wie jedes Jahr, Seeth an der Reihe um eine der diesjährigen Abschlussübung durchzuführen. Rudi Albert und Tim Petersen als Jugendbetreuer der Wehr hatten alles bestens vorbereitet. Das Übungsobjekt, das uns dankeswerterweise, von der therapeutischen Wohngruppe zur Verfügung gestellt wurde, diente als ,,Brandobjekt". Die jugendlichen Kameradinnen/Kameraden aus St.-Peter-Ording, Garding, Tönning und Seeth zeigten ihr ganzes können. Die Bürgermeister aus Drage, Hermann Paulsen und Seeth, Peter Dirks begutachteten ebenfalls die Leistung und den Einsatz. Nach der Übung lud die Jugendfeuerwehr noch zu einer Stärkung ins Gerätehaus. Rudi und Jugendgruppenleiter Nico Kindt begrüßten die Gäste und hießen alle recht herzlich willkommen. Von den jeweils beteiligten Jugendfeuerwehren hielten die Gruppenführer eine Manöverkritik und schilderten noch einmal die Lage. Zum Abschluss zog der Gemeindewehrführer aus Drage, die den Großteil der Jugendfeuerwehr zurzeit stell! Holger Treichel das durchaus positive Resümee.Er dankte allen jugendlichen Kameradinnen/Kameraden und deren Ausbildern für die gezeigten Leistungen.Der Abschluss bildete ein gemeinsames Essen, (Es gab KEINE Erbsensuppe) Leider war von den Abordnungen nur die Oldensworter Jugendfeuerwehr vertreten, sodass kein Engpass zu erwarten war.Ein Dank auch an die fleißigen Helfer Maren Albert und Anke Kindt.

Auszeichnung mit dem Brandschutzehrenabzeichen in Gold durch den stv. Kreiswehrführer W. Clasen an folgende Kameraden. Peter Dirks (Bgm), Ernst Laffrenzen (stv. GWeFü), Karl-Heinz Kindt und Hartmut Hein.

E-W Schulz, EhrenGWeFü F. Wobig, H. Hein, K-H Kindt, E. Laffrenzen,  P. Dirks, stv. KBM W. Clasen
               

Mitglieder im Jahr 2009 - Gruppenfoto als Vorbereitung zum 125 Jahr Feier.

 

2010

FEU 2

Süderstapel, Meiereiweg,Allarmierung: 0L:26,Ausrückzei: 0l-:35

nachbarschaftl. Löschhilfe, Ankunftzeit : 0l- :40 Eingesetzte Kräfte F.F. Seeth -9 Kameradinnen/Kameraden

Wasserversorgung aus der Eider und Übergabe an F.F. Wohlde ( Heizung Iwers ), 7 Kam. im Atemschutzeinsatz Einsatzende: 05 : l0 Uhr Danach Einsatzbereitschaft herstellen und gemeinsames Frühstücken mit den Kameraden aus Drage. Das Frühstück wurde uns durch die Bäckerei Reinh. Görtzen, Seeth dankenswerterweise gesponsert. Vielen Dank.

Ernst-W. Schulz

Presse und Öffentlichkeit

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok